Klüngel Stammtisch 13. Februar 2018

Ort: AWO Klosterstr. 8-10, Dortmund

Beginn: 19.00 Uhr

Ablauf
19:00 Uhr: Eintreffen und offenes Klüngeln
ab ca. 19:15 Uhr: Moderation und Vorstellungsrunde

Anschließend:

Spotlight:

Stimme erleben, Stimmbildung für eine klangvolle Sprechstimme

Das Motto des heutigen Abends lautet – Stimme erleben – mit Kathrin Gudatus. Dieser wird in Form eines Workshops gestaltet sein, mit praktischen Übungen in der Gruppe.

Dabei werden uns folgende Fragen beschäftigen:

  • Worin liegt die Besonderheit klangvoller Sprechstimmen?
  • Wie empfinden wir eine tragfähige und resonante Sprechstimme?
  • Was sind die Bedingungen für eine gesunde Stimmgebung?

Unsere Stimme ist das wichtigstes Instrument in der täglichen Kommunikation, privat wie beruflich. Wir erfahren, wie wir durch bewusstes sensorisches Hören und Erleben unseres Stimmklangs zu mehr Klangsinnlichkeit gelangen können. Denn eine schwingungsreiche Stimme ermöglicht uns eine weniger aufwendige Sprechweise, bei gleichzeitig spürbarer Verminderung  körperlicher Anstrengung.

Die Übungen in dem Workshop basieren auf Elementen der „Lichtenberger®Methode“. Diese Methode sensibilisiert die Wahrnehmung für ein differenziertes Klang- und Körperbewusstsein. Dadurch lassen sich physiologische Selbstregulationsprozesse in Gang setzen. Anhand von Übungen mit Vokaltönen, sensorischem Hören und klangorientierter Sprechübungen, vertiefen wir die Beziehung zur eigenen Stimme.

Wir erfahren, wie sich dadurch folgende Aspekte entwickeln lassen:

  • Tragfähigkeit und Stimmvolumen,
  • ein angemessenes Sprechtempo,
  • Lautstärke,
  • eine deutliche Artikulation,
  • die Verständlichkeit von Sprechinhalten,
  • finden einer natürlichen Sprechtonlage.

Danach:

Offenes Klüngeln bis 21.30 Uhr

Bei den monatlichen Treffen bestreiten wir mit einer kleinen Umlage von 4 Euro pro Teilnehmerin die jeweilige Raummiete sowie Kosten für Internetprovider, Messeteilnahmen, Werbemittel u.ä.

TIPP:
Wie bei jedem Treffen bietet das offene Klüngeln am Ende allen Teilnehmerinnen Gelegenheit, mit den anderen Klüngelfrauen in Kontakt zu kommen und dabei Visitenkarten und Flyer auszutauschen. Ein ansteckbares Namensschild ist hilfreich!

Barrierefreiheit ist gegeben!